Liebeserklärung

Geh' zur Seite, Tee. Das ist ein Job für Kaffee.

Kaffee redet nicht. Kaffee jammert nicht. Kaffee macht einfach seinen Job. Ich mag Kaffee. Er erreicht Stellen in meinem Körper, da kommt Motivation niemals hin. Kaffee ist Sex aus dem Becher. Und auch die Wissenschaft hat längst bewiesen: Schlaf ist kein adäquater Ersatz für ausreichend guten Kaffee.

Ein Leben ohne Kaffee ist möglich. Aber sinnlos. Kaffee ist wunderbar, darüber sind sich die meisten Menschen einig. Wir trinken ihn, weil sein Geschmack süchtig macht und unsere Welt ohne Kaffee einfach ein sinnloser Ort wäre. Fast einen halben Liter genießen wir Europäer im Schnitt pro Tag, wobei echte Coffee-Lover wie ich natürlich deutlich mehr trinken. Nun will ich nicht sagen, dass ich übermäßig viel Kaffee trinke, aber es soll kolumbianische Bauern geben, die ein Foto von mir im Portemonnaie haben.

„Wenn ich noch mehr Kaffee trinke, heißt meine Blutgruppe bald Arabica.“


Felix Moese

Ich mag es einfach, wie Kaffee alles wieder ins Lot bringt: Du bist müde? Trink’ einen Kaffee. Du hast Kopfweh? Trink’ einen Kaffee. Dir ist kalt? Trink’ einen Kaffee. Jemand ärgert Dich? Schmeiß’ ihm die Tasse an den Kopf. Herrlich. Coffee to-go? Ich trinke meinen Kaffee am liebsten to-stolper und to-kipp on the T-Shirt. Oh, Du schwarzes Gold. Übrigens, wie man sich als Kaffee-Junky fühlt, wenn man keinen Kaffee mehr hat? Depresso, what else!

Meinen Lieblingskaffee bekommst Du hier.

klicken & genießen