Darmsanierung

Make Your Body Great Again

Zugegeben, es gibt Themen, die haben durchaus mehr Sex-Appeal, als eine „Darmsanierung“. ABER: wenn wir gesund bleiben wollen müssen wir wohl „da durch“. Nachdem ich ankündigt hatte, dass ich mir diese 48 Tage-Kur als Challenge zum Jahresstart vornehme, ist mein Social-Media-Account explodiert - es gab unzählige Fragen zu dem Thema und viele von Euch wollen sogar mitmachen. Wie versprochen teile ich hier mit euch meine Erfahrungen.

Gleich zum Start eine Zahl, die Euch sicher genauso umhaut wie mich: Jeder von uns besitzt - Achtung - 2 Kilo (!) Darmbakterien. Wow. Zur Rushhour in Tokio ist damit nicht halb so viel los wie in unserer Körpermitte. 100 Billionen Bakterien kämpfen jeden Tag in unserem Bauch für unsere Gesundheit. Man kann also durchaus sagen, dass diese guten Bakterien unsere „Bodyguards“ oder wie wir Mädels sagen unsere „BFFs“ (Bacterial Friends Forever) sind. Und wie das bei Freundschaften so üblich ist - man sollte sie gut und regelmäßig pflegen.

Einmal im Jahr raten Experten deshalb zu einer Darmsanierung - das heißt vereinfacht gesagt: die bösen Bakterien reduzieren und die Guten stärken. Für mich ist es das erste Mal und wer mich kennt weiß, ich liebe Burger, Süßkram und esse für mein Leben gern. Aber das chinesische Sprichwort „Der Tod sitzt im Darm“, das ich vor Kurzem in einem Gesundheitsartikel gelesen habe, hat mir wirklich die Augen geöffnet und mir den Impuls gegeben, es einmal zu versuchen.

Unser Darm ist 8 Meter lang, beheimatet 80 Prozent aller Immunzellen unseres Körpers und über 90 Prozent des Glückshormons „Seratonin“. Was mich noch mehr überrascht hat: Eine Vielzahl seriöser Studien und immer mehr namhafte Wissenschaftler überall auf der Welt kommen mittlerweile zu dem Ergebnis, dass bei vielen Krankheiten die Ursache direkt im Darm liegt bzw. er eine zentrale Rolle dabei spielt, z.B. bei Akne, Schlafproblemen und Migräne. Aber auch - und das wusste ich bisher nicht - sogar bei Alzheimer, Depressionen, Multipler Sklerose oder Verhaltensstörungen.

„Der Tot sitzt im Darm.“


Chinesisches Sprichwort

Heute geht es also los: Make your body great again! Ich muss allerdings auch gestehen, so motiviert ich bin, gleichzeitig habe ich auch echt Respekt vor den kommenden 48 Tagen. Denn für mich bedeutet das nicht nur den Verzicht auf Kohlenhydrate, Milchprodukte, Zucker, Burger & Co. - sondern auch eine zusätzliche körperliche Belastung, da ich für die RTL-Morningshow "Guten Morgen Deutschland" ja bereits um 2 Uhr nachts aufstehen muss. Da sind sich Körper & Biorhythmus garantiert einig: finden wir klasse, Daumen hoch.. NICHT! 

Aber wer weiss - vielleicht wird ja alles gar nicht so schlimm. Ich lasse es einfach auf mich zukommen! Und jetzt gehe ich mit meinen „BFFs“ (Bacterial Friends Forever) wie sich das für beste Freundinnen gehört, erstmal einen Kaffee trinken. Schwarz natürlich. Ohne Milch, ohne Zucker.

From Jenny with Love

PS: Ihr wollt auch mitmachen? Ich habe mich für die Darmsanierung von art´gerecht entschieden (nennt sich RE`SET). Dieses Paket mit seinen hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln, die man nach einem 4-Phasen-Plan unterstützend einnimmt, hat zwar seinen Preis, aber das Konzept überzeugt mich absolut. Runtergerechnet auf ein Jahr kostet so eine Darmsanierung 39 Euro im Monat. Das ist mir meine Gesundheit wert. Good News: Mit dem Code "JELIX" bekommt Ihr 10% auf das Paket "RE'SET" von art'gerecht.

www.artgerecht.com